Direkt zum Inhalt

News-Archiv Details


Corona-Maßnahmen des HTTV

Regelungen für die Saison 2021/2022

Die vollständigen Informationen zur Saison 2021/2022 im Download ergänzt durch Links

 

Hier habe ich das Wichtigste herausgestellt und die Links erläutert:

Link 1: Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2 (CoronavirusSchutzverordnung) - bis zum 16. September gültig

Wichtig: Sport, auch Mannschaftssport, ist grundsätzlich möglich!

Zutritt zu Sporthallen in Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 35 nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich.

Link 2: Eskalationskonzept – regelt kreisgenaue Corona-Auflagen in Abhängigkeit der Inzidenzlage

Das Präsidium des HTTV hat am 26.08.2021 beschlossen, dass nachfolgende Regeln für die gesamte Saison 2021/2022 in Kraft treten:
1. Mannschaftskämpfe aller Spielsysteme werden mit Doppeln ausgetragen.

2. Die Vorschriften für die Absetzung von Mannschaftskämpfen (WO G 6.1) werden wie folgt ergänzt: Die Absetzung eines Mannschaftskampfes darf auch dann erfolgen, wenn die Hallenkapazität durch behördliche Anordnungen eingeschränkt wird.

3. Alle Spielleiter im HTTV werden angewiesen, über Vereinsanfragen, die durch Krankheitsfälle ausgelöst werden, im Rahmen der einschlägigen Vorschriften zu entscheiden (WO G 6.2). Erkrankungen jedweder Art sowie Quarantänen im Rahmen der Pandemie erfordern eine Ersatzgestellung und begründen keinen Antrag auf Spielabsetzung.

Individualwettbewerbe: Die Entscheidung darüber, ob und mit welchen Konkurrenzen Veranstaltungen mit Individualwettbewerben gemäß WO A 11.1 durchgeführt werden, liegt beim Präsidium des HTTV.

Zusätzlich zu den vorstehenden Beschlüssen im Rahmen des Abschnitts M der WO weist der HTTV besonders auf die Thematik der sogenannten 3G-Regel hin. Der gesetzliche geforderte Nachweis kann dabei auf mehreren Wegen erfolgen:

1. durch einen Impfnachweis

2. durch einen Genesenennachweis

3. durch einen Testnachweis - Link 3: Anlage 1

4. durch einen Testnachweis

5. durch den Nachweis der Teilnahme an einer regelmäßigen Testung im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzepts für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen

6. durch einen Nachweis über die Durchführung eines maximal 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Tests – Link 4: Anlage 2

Die Kontrolle der Nachweise obliegt dem Sportstättenbetreiber, dieser ist in der Regel der Verein, der für das jeweilige Sportangebot verantwortlich ist.